Gesundheitsvorsorgeuntersuchungen

  • für alle Menschen ab 35 Jahre
  • Krebsvorsorge für Männer ab 45 Jahre
  • Jugenduntersuchungen 11 bis 15 jährige
  • Kinder-Vorsorgeuntersuchungen V3 bis V8
  • Hautscreening für alle ab 35 Jahre

Naturheilverfahren

  • Eigenblutbehandlung
  • Infusionsbehandlungen mit homöopathischen Komplexmitteln oder orthomolekularen Substanzen
  • Aufbauspritzen mit Vitaminen oder anderen naturheilkundlichen Substanzen
  • Phytotherapie
  • aufsteigende Fuß-Bäder
  • Darmflora-Analyse und Darm-Sanierung
  • Triggerpunkt-Auflösung zur Schmerzbehandlung

Akupunktur (Ganzkörper, Ohr-, Laser-, YSMA-Akupunktur)

Die seit tausenden von Jahren bewährte Therapie aus dem fernöstlichen China hat uns viele Möglichkeiten gegeben, Krankheiten und Funktionsstörungen erfolgreich zu behandeln. Dabei ist sie meist eine sinnvolle Ergänzung unserer westlichen Medizin, und das fast ohne Nebenwirkung.

Besonders erfolgreich eingesetzt wird die Akupunktur bei folgenden Erkrankungen und Störungen:

  • Migräne
  • Schmerzen des gesamten Bewegungsapparates und anderen chronische Schmerzzustände
  • Neuralgien
  • Tinnitus
  • Allergien, Neurodermitis
  • Schlafstörungen
  • klimakterischen Beschwerden, schmerzhaften Regelblutungen
  • Raucherentwöhnung
  • Gewichtsreduktion
  • Allgemeine Schwäche
  • etc. …..

Ziel der Behandlung ist es, über geeignete Orte in der Haut – die Akupunkturpunkte – den Qi-Fluss zu erreichen und zu modulieren. Beispielsweise werden Blockaden gelöst oder der Qi-Fluss gekräftigt oder krankhaftes Qi eliminiert. Dabei werden Endorphine freigesetzt, die Schmerzen lindern, das Immunsystem stabilisieren bzw. das Wohlbefinden steigern.

Neben der klassischen Körperakupunktur bieten wir auch die Ohrakupunktur, Schädelakupunktur und die Rotlicht- Laser Akupunktur an (für Kinder besonders gut geeignet, da keine Einstiche nötig sind).

Akupunktur bei den Diagnosen im Bereich der Wirbelsäule und bei Arthrose der Kniegelenke sind seit 2007 Bestandteil der Kassenleistung. Hierbei werden in der Regel die Kosten von 10 Behandlungen in einem Zeitraum von max. 6 Wochen übernommen. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Sportmedizin

Als begeisterte aktive Sportler bieten wir Ihnen:

  • Sportärztliche Vorsorgeuntersuchungen für Neu- und Wiedereinsteiger im Sport
  • Sportmedizinische Untersuchungen für aktive Sportler
  • Medizinische Trainingsbegleitung (z.B. regelmässige Blutchecks, EKG- Untersuchungen, Lungenfunktionstests, Blutdruckmessungen)
  • Behandlung von Sportverletzungen und sportartspezifischen Beschwerden
  • Medizinische Begleitung beim Rehabilitationssport
  • Ernährungsberatung

Medi-Taping

Ein spezielles elastisches Tape und eine besondere Technik machen es möglich, Schmerzen und Bewegungseinschränkungen sofort erfolgreich zu therapieren. Das Tape besteht aus Baumwolle, die Klebefläche aus 100% Acryl. Die Medi-Taping-Therapie ist schmerzlos und ohne Nebenwirkung, so dass auch Schwangere, stillende Mütter und Säuglinge damit behandelt werden können.

Das Medi-Taping verbessert die Muskelfunktion. Die Muskulatur wird über die Hautberührungsrezeptoren entspannt und durch die Eigenbewegung jedes Mal massiert. Hierdurch wird die statische und dynamische Koordination positiv beeinflusst.

Es wirkt auf das Lymphsystem – in den oberflächlichen Lymphbahnen wird eine Druckreduzierung erreicht. Das betroffene Gebiet wird entlastet und heilt schneller ab. Es beeinflusst die Schmerzfortleitung – durch die Reizung der Mechanorezeptoren wird das Schmerzdämpfungssystem aktiviert.

Das Taping unterstützt die Gelenke – durch Beeinflussung bestimmter Rezeptoren erreicht man ein besseres Bewegungsgefühl. Um die Stabilität der Gelenke zu vergrößern, werden Ligamenttechniken angewendet. Die Wirkung auf innere Organe: Medi Taping kannn einen viscero-cutanen Reflex auf bestimmte Hautzonen ausüben und so Einfluss auf die inneren Organe nehmen.

Indikationen für das Medi-Taping

  • Rückenschmerzen (WS Syndrom, Bandscheibenvorfälle, Atlas-,ISG-Blockaden, Lumboischialgien, KISS Syndrom, Osteoporose-Schmerzen)
  • Gelenkschmerzen (Tennisellenbogen, Golferarm, Hüftgelenksschmerzen, Knieschmerzen, Gelenkdistorsionen, Arthroseschmerzen)
  • Kopfschmerzen (Migräne, Spannungskopfschmerzen, Trigeminusneuralgie, Nasennebenhöhlen Entzündungen, Schwindelzustände)
  • Muskuläre Schmerzsyndrome (Muskelverkrampfung, Muskelfaserriss, Fersensporn, Rheumatische Erkrankungen)
  • Neuropathische Schmerzen (Polyneuropathie, Restless legs, Nervenverletzungen)
  • Viszerale Schmerzsyndrome (Obstipation, Prostatitis, Dreimonatskoliken, Harninkontinenz, Lymphödem)

Reisemedizinische Beratung und Impfung

Reisen macht Spaß! Sicher möchten Sie aber auch wieder gesund aus Ihrem Urlaub zurückkommen. Bevor man über notwendige Reiseimpfungen spricht, sollten Sie Ihren aktuellen Impfschutz prüfen lassen. Oft fehlen wichtige Standard-Impfungen, die schon für Deutschland und Europa empfohlen werden. Viele besitzen noch nicht einmal einen Impfpass. Gehören Sie auch dazu? Dann wenden Sie sich an uns, wir stellen Ihnen gerne einen aus.

Ausgebildet in über 100 Std. Reisemedizin prüfen wir Ihren bestehenden Impfschutz für Fernreisen und beraten Sie dann über die für Ihr jeweiliges Reiseziel notwendigen Impfungen. Wir arbeiten mit einem reisemedizinischen Zentrum zusammen, das täglich aktualisiert über die neuesten Impfempfehlungen aus aller Welt verfügt. Auch akut drohende Seuchen und Epidemien werden uns von diesem Zentrum mitgeteilt. So sind wir in der Lage, Sie über entsprechende Vorsichtsmaßnahmen (Nahrungshygiene, Getränke, Kleidung, etc. …. ) umfassend und vor allem rechtzeitig vor Antritt Ihrer Reise zu informieren.

Wir sprechen die Malaria-Prophylaxe an, stellen Ihnen eine individuell angepasste Reise-Apotheke zusammen und informieren Sie über notwendige Formulare und Gesundheits-Atheste. Wir beraten Sie im Zusammenhang mit eventuell vorhandenen Krankheiten und vermitteln Ihnen notwendige Kontaktdaten.

Angesichts der oft hohen Reisekosten sollten Sie nicht an Ihrer Gesundheit sparen. Tun Sie etwas für Ihre Gesundheit! Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Impfungen

Für Versicherte der gesetzlichen Krankenersicherung sind diese Impfungen Kassenleistung, die Kosten werden komplett von der Krankenkasse übernommen.

Reiseimpfungen

Reiseimpfungen sind generell privat zu bezahlen und werden in der Regel von der Versicherung nicht bezahlt. Bei beruflich bedingten Reisen ist der Arbeitgeber zahlungspflichtig.

  • Typhus
  • Tollwut
  • Cholera
  • japanische Enzephalitis
  • Meningokokken Typ ACWY

Gelbfieber

Wir sind eine vom Landesamt Baden-Württemberg zugelassene Gelbfieber Impfstelle.

Eigenblutbehandlung, teilweise mit Homöopathika, UVB, HOT

Photobiologische Eigenbluttherapie UVB

Bei dieser Form der Eigenblut – Therapie werden 50 ml Blut aus der Armvene entnommen. Dieses Blut wird zweimal an einer Ultraviolett-Lichtquelle mit einem ganz bestimmten Wellenspektrum vorbeigeleitet. Danach wird das Blut in die Armvene zurückgeleitet. Die gesamte Behandlungsdauer beträgt ca. 10 min.

Was bewirkt die UVB – Therapie ?

Bei der UV-Licht-Behandlung entstehen im Blut sogenannte aktivierte Sauerstoffstufen, die eine starke biologische Wirkung haben. Dies führt zu einer Verbesserung der Sauerstoffaufnahme der Zellen, einem verbessertem Energiehaushalt und einer Verbesserung der Durchblutung.

Bei welchen Beschwerden und Erkrankungen hilft die Therapie ?

Durchblutungsstörungen (arterielle Verschlusskrankheit der Beine, Durchblutungsstörungen der Herzkranzgefäße oder Hirndurchblutungsstörungen, nach Herzinfarkt oder Schlaganfall, offene Beine, Durchblutungsstörungen der Netzhaut des Auges)

  • Bei Abwehrschwäche des Immunsystems zur schnellen Erholung von akuten Erkrankungen
  • Bei Hauterkrankungen wie Schuppenflechte, Neurodermitis
  • Bei Ohrgeräuschen, Kopfschmerzen, Migräne
  • Konzentrationsschwäche, nachlassendem Erinnerungsvermögen
  • längere oder massive Stresssituationen mit Leistungsschwäche

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Am Anfang kann eine leichte Müdigkeit auftreten, da die Schadstoffe aus dem Körper ausgeschieden werden. Während der Behandlung sollten Sie sich nicht übermäßig körperlich belasten.


Eigenblutbehandlung Eigenblut – Therapie – was ist das?

Bei der Eigenblut – Therapie wird eine geringe Menge Eigenblut aus der Armvene entnommen und wieder unter die Haut oder in den Muskel injiziert. Meist werden dem Blut noch Medikamente homöopathischer oder pflanzlicher Herkunft beigemischt.

Wie wirkt die Eigenblut – Therapie?

Durch die Injektion des körpereigenen Blutes kommt es lokal zu einer Immunstimulierung und Stoffwechselaktivierung. Von hier aus geht ein Reiz für den ganzen Organismus aus, der das vegetative Nervensystem miterfasst. Insgesamt wird eine Situation herbeigeführt, in der aktivierte Abwehrkräfte die Selbstheilungsfähigkeit des Organismus wiederherstellen.

Wann ist die Eigenblut – Therapie sinnvoll und wirksam?

zur schnelleren Erholung von akuten Erkrankungen

  • zur Besserung von Appetitlosigkeit
  • zur Besserung von chronischen Ermüdungs- und Erschöpfungszuständen
  • zur Besserung von Allergien
  • zur Schmerzlinderung bei chronischen Schmerzzuständen
  • zur Besserung von Schlafstörungen
  • zur Besserung von chronischen Hauterkrankungen

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Vorübergehend kann es zu einer Verschlechterung der bestehenden Beschwerden kommen. Oft wird auch leichtes Fieber sowie vermehrte Müdigkeit beschrieben. Diese Reaktion ist nicht negativ zu bewerten, sie ist vielmehr Ausdruck einer beginnenden Heilung. Lokal kann es wie bei anderen Injektionen auch zu Hautreizungen oder zu Muskelschmerzen im Injektionsgebiet kommen.


Photobiologische Eigenbluttherapie HOT (hämatologische Oxidations Therapie)

Bei dieser Form der Eigenbluttherapie werden Ihnen etwa 50 – 80 ml Blut aus der Armvene entnommen und ungerinnbar gemacht. Danach wird das Blut in einer speziellen Apparatur mit Sauerstoff aufgeschäumt und damit angereichert. Noch im aufgeschäumten und sauerstoffreichen Zustand wird das Blut insgesamt zweimal an einer Ultraviolett-Lichtquelle mit einem ganz bestimmten Wellenspektrum vorbeigeleitet und wieder in die Armvene zurückgeführt. Die gesamte Behandlungsdauer beträgt ca. 30 min.

Was bewirkt die HOT – Therapie?

Die HOT ist die intensivste Variante der UV-Lichtbehandlung des Blutes. Im Blut entstehen sogenannte aktivierte Sauerstoffstufen, die eine starke biologische Wirkung haben, und eine Vielzahl von Körperfunktionen sowie Stoffwechselfunktionen positiv beeinflussen. Die Behandlung führt zu einer Verbesserung der Sauerstoffaufnahme der Zellen, des Energiehaushaltes und vor allem der Durchblutung. Durch die positiven Nachwirkungen hat die HOT einen sehr ausgeprägten Langzeiteffekt.

Bei welchen Beschwerden und Erkrankungen hilft die Therapie?

  • Durchblutungsstörungen (arterielle Verschlusskrankheit der Beine, der Herzkranzgefäße oder Hirndurchblutungsstörungen, nach Herzinfarkt oder Schlaganfall, offene Beine, Durchblutungsstörungen der Netzhaut des Auges)
  • bei Erkrankungen der Leber (akute und chronische Hepatitis)
  • bei Erkrankungen der Niere (akute und chronische Entzündungen)
  • bei Erkrankungen der Gelenke ( Arthritis und Arthrose)
  • Abwehrschwäche des Immunsystems
  • Hauterkrankungen wie Schuppenflechte, Neurodermitis
  • bei Ohrgeräuschen, Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel
  • Konzentrationsschwäche, nachlassendem Erinnerungsvermögen

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Am Anfang kann eine leichte Müdigkeit auftreten, da die Schadstoffe aus dem Körper ausgeschieden werden. Während der Behandlung sollten Sie sich nicht übermäßig körperlich belasten.


Aufbau – Kur mit Mikronährstoff bzw. mit Homöopathika – Infusionen

Mikronährstoffe wie Vitamine, Mineralien und Spurenelemente spielen eine wesentliche Rolle in unserem Gesamt- stoffwechsel und sind für ein intaktes Nerven- und Immunsystem sowie optimale Organfunktionen unverzichtbar. Sie müssen dem Menschen stets von außen zugeführt werden, da sie vom Körper nicht selbst hergestellt werden können. Bedingt durch den modernen Lebensstil kommt es heute infolge verminderter Zufuhr oder erhöhten Verbrauchs in zunehmender Häufigkeit zu einer Unterversorgung an diesen Stoffen, wodurch die Funktionen des Gesamtorganismus negativ beeinflusst und die Risiken für viele Krankheiten erhöht werden. Erste Anzeichen für Mängel sind oft Erschöpfung sowie Nachlassen von Leistungsfähigkeit und Unwohlsein.
In diesen Fällen bietet sich eine hochdosierte Zufuhr wichtiger Mikronährstoffe in Form einer Aufbau- und Vitalisierungskur mit Infusionen an.

Die Aufbau-Kur mit Mikronähstoffen wird erfolgreich bei folgenden Beschwerden eingesetzt:

  • zur schnellen Erholung von akuten Erkrankungen
  • bei chronischen Ermüdungs- und Erschöpfungszuständen
  • bei Leistungsschwäche und Appetitlosigkeit
  • bei akuten beruflichen und privaten Überlastungszuständen
  • zur Wiedererlangung der Fitness nach starken sportlichen Belastungen

Art und Dauer der Anwendung

Wir empfehlen in der Regel 10 Infusionen. Wir beginnen in der ersten Woche mit 2 – 3 Infusionen, dann im Abstand von 3-4 Tagen jeweils eine Infusion.

Des weiteren bieten wir Ihnen folgende Leistungen an:

  • Hausbesuche
  • präoperative Diagnostik
  • Chirurgische Grundversorgung
  • Schmerztherapie
  • Neuraltherapie
  • Ausleitende Verfahren
  • Stuhl- und Laboruntersuchungen
  • Langzeit-Blutdruckmessungen
  • Ultraschalluntersuchungen · von Bauchraum, Schilddrüse, Prostata und Halsschlagader
  • EKG · Kurz- und Ultrawellenbestrahlungen, Elektrotherapie
  • Versicherungsuntersuchungen
  • Berufsgenossenchaftliche Unfallbehandlung (Arbeitsunfälle, Schulunfälle etc.)
  • Hausarzt-Zentrierte Versorgung (Bsp. AOK Vertrag)